WIR ÜBER UNS

Reservisten trainieren militärische Fähigkeiten mit einer Simulation

Die RAG MilSim (Reservistenarbeitsgemeinschaft Militärsimulation)

Wir sind eine Gruppe von Reservisten der Deutschen Bundeswehr, die Arma 3 zur Ergänzung unserer Ausbildung im Bereich der IGF („infanteristische Grundfertigkeiten“) nutzt.

Wir wollen durch diese „Simulatorausbildung“ die Fähigkeiten im „kleinen 1×1 der Infanterie“ üben, erhalten und verbessern. Dazu absolvieren wir regelmäßige Ausbildungsabschnitte (Vormachen-Erklären-Nachmachen-Üben) zu Themen des Gefechtsdienstes aller Truppen, Orientieren im Gelände u.a. (soweit sich diese in Arma darstellen lassen) und setzen diese Fertigkeiten anschließend in entsprechenden Multiplayer-Missionen um.

Wir simulieren ausschließlich die Bundeswehr (keine Streitkräfte anderer Nationen, keine Irregulären Kräfte, keine historischen Armeen) und auch hier liegt unser Schwerpunkt auf der klassischen Jägertruppe (in Anlehnung an die häufigste und „typische“ Verwendung von Reservisten in ehemals Heimatschutzverbänden und heute RSU-Kompanien). Das schließt nicht aus, mal von einem Hubschrauber abgesetzt oder einem gepanzerten Fahrzeug unterstützt zu werden, aber wir sind regelmäßig nicht als Panzertruppe, Panzergrenadiere, Fallschirmjäger oder gar „KSK“ unterwegs.

Natürlich soll auch das Spass-Element nicht zu kurz kommen – daher unterhalten wir neben unseren eigenen Missionen (mit den genannten Schwerpunkten) eine Partnerschaft mit dem realismusorientierten MilSim-Clan „Public1001“, an deren Missionen wir als Gruppe oder Einzelpersonen teilnehmen. Für Interessierte gibt es hier auch ein „bunteres“ Angebot an Großgerät und Armeen/Nationalitäten.

Wir verfügen über einen eigenen Server, der ausserhalb der Missionen auch für Einzelausbildung genutzt werden kann. Unser Modset (wie z.B. der Bw-Mod) wird über einen eigenen „Modstarter“ geladen und aktuell gehalten, so dass technische Schwierigkeiten gering gehalten werden. Zur Kommunikation nutzen wir Teamspeak und Task-Force-Radio.

Voraussetzung für eine Teilnahme bei uns ist, in der Bundeswehr gedient zu haben – oder bei entsprechendem Interesse von Ungedienten, die Bereitschaft sich entsprechende Kenntnisse und Verhaltensweisen anzueignen. Darüber hinaus verweisen wir auf die üblichen Selbstverständlichkeiten wie Kameradschaft, respektvollen Umgang und Rücksichtnahme, diszipliniertes Verhalten in Ausbildung und Mission etc. (Trolle und Extremisten aller Art sind wie überall auch hier unerwünscht).

Wir sind keine offizielle Gliederung des Reservistenverbandes oder der Bundeswehr, sondern eine Privatinitiative interessierter Kameraden. Wir nutzen abgesehen von Arm3 in der Grundversion ausschließlich allgemein zugängliche und kostenlose Community-Mods und stützen und bei Ausbildung und Missionen nur auf offen zugängliches militärisches Fachwissen wie es z.B. im „Taschenbuch für Wehrausbildung“, dem „Reibert“ o.ä. zu finden ist.

Simulation wie bei den britischen Streitkräften

Das Programm werde zwar für eine breite Öffentlichkeit als Computerspiel vertrieben. Eigentlich handele es sich eher um eine Militärsimulation, die sehr realistisch sei, sagt Schuler. Der Hersteller Bohemia Interactive arbeite auch mit Streitkräften zusammen und stell diesen hochwertige und anspruchsvolle Simulationssoftware zur Verfügung. „Das Ganze hat also auch einen durchaus ernsthaften Anspruch. Die britischen Streitkräfte betreiben ein ähnliches Projekt sogar offiziell und dienstlich“, berichtet Schuler und fügt hinzu: „Die Simulator-Ausbildung kann zwar keine Übung im Feld und unter realen Anforderungen ersetzen. Wir glauben dennoch, dass dies eine ganz gute Möglichkeit ist, Teile der infanteristischen Grundfertigkeiten zu üben.“

Mitmachen ausdrücklich erwünscht

Das Projekt MilSim ist eine private Initiative im Kameradenkreis. Es befindet sich noch im Aufbau. Das heißt, es gibt noch keine fertige perfekte virtuelle Ausbildung. Interessierte Kameradinnen und Kameraden sind eingeladen, sich mit ihren militärischen und mit ihren IT-Erfahrungen einzubringen. Zur Teilnahme benötigt man neben dem Programm Arma 3 (in der Basisversion zurzeit erhältlich ab 27,99 Euro) einen zeitgemäßen Personal-Computer mit Internet-Anschluss und einem Headset. Interessenten melden sich über die Kontaktseite auf der dieser Homepage

Kontakt

Text Reservistenverband